Albin Paulus solo - Maultrommel & Co.

Albin Paulus solo

- als international gefragter Interpret der virtuosen klassischen Konzerte für Maultrommel, Mandora und Streicher von Johann Georg Albrechtsberger (s.u.) 

- in einer verblüffenden, energiegeladenen One-Man-Show: Maultrommel, Jodeln, Dudelsack, Bodyperkussion, dabei Stimme und Instrument teilweise gleichzeitig erklingend: Maultrommel und Jodeln (!), Gesang mit Dudelsackbegleitung etc.

 "Paulus' Aufführung war einfach sensationell. Der Mund stand uns allen offen. Man wird mindestens ein Jahr lang noch darüber reden" (Konzertkritik, Zagreber Abendblatt Vecernji List)

 

Preisträger des internationalen Maultrommelwettbewerbs "World's virtuosos of khomus" ("Weltvirtuose der Maultrommel") beim internationalen Maultrommelfestival in Jakutsk (Sibirien) 2011:

 

 

"Das Publikum war begeistert von der unglaublichen Vielfalt der Töne und der Virtuosität, mit der der Musiker das "Konzert für Maultrommel und Streicher in Es-Dur" von Johann Georg Albrechtsberger gestaltete." (Südostbayrische Rundschau)

"Und dann gibt es noch Instrumente, die man zwar kennt, aber selten so wirkungsvoll und virtuos gespielt hört. Die Maultrommel zum Beispiel. Albin Paulus ist Spezialist für dieses wenig ernst genommene Volksinstrument. Seinen Beitrag zu dem Programm wird man so bald nicht vergessen. Zunächst überraschte, wie präzise in der Intonation der Spieler den Endton eines Liedes aufnehmen konnte, und es war unglaublich, welche Klänge sich mit Hilfe eines Metallrahmens, einer Feder und dem Mundraum des Spielers erzeugen lassen.
Extrem obertönige, fast synthetische Farben und Geräusche, schnalzend, summend, durch Atmen umgefärbt (...). An das künstliche Schlagzeug der Techno-Musik wird man erinnert. Doch sie kann auch ganz lieblich klingen, sogar Triller wiedergeben (...)

(über ein Konzert mit der Gruppe "Unicorn", Franken aktuell, Bad Kissinger Anzeiger, Januar 2011)

* * *

Interview in der Tageszeitung "Der Standard":
http://derstandard.at/1319181889277/Karriere-Telegramm-eines-Weltvirtuos...

* * *

Die Maultrommel verwende ich in meinem Soloprogramm "urneu", in der klassischen Musik bei den Maultrommelkonzerten Albrechtsbergers und bei Hotel Palindrone, Schikaneders Jugend und Unicorn.

Die ausgesprochen vielseitige Maultrommel ist fast weltweit verbreitet und findet sich in der Hand von liebeswerbenden Frauen und Männern unterschiedlichster Kulturen, Tanzmusikern, Technofreaks, Avantgardemusikern, Ärzten, Akustikern, Esotherikern, sibirischen Schamanen, Indianern, Cowboys, Polarforschern, Mafiosi, Mönchen, Prostituierten, Heiligen, Hofnarren, Stummen, Steppenreitern, Teetrinkern, Tagelöhnern, Bettlern und Königen, angeblich auch Affen...
und natürlich Gemeindebediensteten alpiner Städte und Dörfer.

Wie mich die Maultrommel fand

Im Alter von fünf Jahren stieß ich auf die Maultrommel meiner Mutter. Sie zeigte mir die Technik, seither zieht mich der Klang dieses Instruments in seinen Bann...

Meine "Entdeckung" als Maultrommelvirtuose und Interpret der Maultrommelkonzerte Albrechtsbergers verdanke ich Christoph und Paul Angerer. Der vielfach gerühmte Komponist Paul Angerer und sein Sohn Christoph, zusammen Gründer des CONCILIUM MUSICUM WIEN, sind ständig auf der Suche nach Neuland in der alten Musik. 1994 steckten sie mich kurzerhand in Paul Angerers Jugendfrack und stellten sie mich als vollkommen unerfahrenen Solisten auf die ehrenwerten Bretter des Wiener Musikvereins - ich werde es nie vergessen, mein Puls war mindestens auf 200. Danke!

Die silberne Maultrommel

2011 wagte ich mich an den Bau einer silbernen Maultrommel. Solchen Instrumenten wird in den Alpen, aber auch in Sizilien, eine magische Wirkung nachgesagt (z.B. in der Sage "die Silberne Maultrommel"). Mein Instrument besteht zur Gänze aus reinstem Feinsilber, selbst die Federzunge. Nur dann hat das Instrument angeblich Zauberkraft! Um eine ausreichende Härte zu erzielen, musste ich die Zunge von 5mm auf weniger als 0,5mm durch unermüdliches Hämmern verdichten, eine echte Geduldsarbeit.

 

Silberne Maultrommel

Ich spiele das wirklich magisch klingende Instrument in meinem Soloprogramm "Töne höherer Welten", lassen Sie sich verzaubern!

* * *

Die Maultrommelkonzerte Johann Georg Albrechtsbergers:

Zur Zeit der Wiener Klassik und Romantik hatte sie ein Blüte und wurde auch in der Kunstmusik eingesetzt, z.B. von Johann Georg Albrechtsberger (bekannt vor allem als Lehrer Beethovens und Schuberts). Hier wird sie als vollwertiges Melodieinstrument verwendet.

Die vier erhaltenen Konzerte wurden um 1770 für den Maultrommelvirtuosen Bruno Glatzl geschrieben und bedürfen einer speziellen Technik mit 4 bis 7 Maultrommeln verschiedener Stimmung, die in sehr schnellem Wechsel gespielt werden. Dadurch entsteht der Eindruck einer gewissen "Maultrommelakrobatik", die auch schon im 18. Jahrhundert die Zuschauer begeisterte und zu dem Begriff des "Maultrommelvirtuosentums" beitrug. Der Wechsel dient dazu, die einstimmig notierte Melodie so klar wie nur möglich durch Kombination von Obertönen verschiedener Maultrommeln zu spielen.

Als weiteres Soloinstrument wird bei drei dieser Konzerte die Mandora (eine damals in Süddeutschland und Böhmen beliebte Volkslaute) verwendet, bei einem auch das Cembalo. Die Konzerte zählen trotz oder gerade wegen ihrer ungewöhnlichen Besetzung zu den bemerkenswertesten Werken Albrechtsbergers. Sie sind musikalisch sehr abwechslungsreich und zudem ausgesprochen gute Kompositionen im galanten und empfindsamen Stil.

Die genauen Bezeichnungen des Autographs sind:

  • Concerto in F a 5
    Mandora, Crembalum, Violino primo, Violino secondo e Basso

     

  • Concertino in Eb a Cinque Stromenti
    Trombula, Cimbalo, Violino, Viola e Basso

     

  • Concerto in E a 6
    Mandora, Crembalum, Violino primo, Violino secondo, Viola e Basso

     

  • Concertino in D a 5
    Mandora, Trombula, Violino primo, Violino secundo e Basso

Seit 1991 erforsche ich die historische Aufführungspraxis der Maultrommelkonzerte, da es hier bisher nur sehr wenige Versuche mit befriedigenden Ergebnissen gab (eine Ausnahme bildet die Tätigkeit der Maultrommelpioniere Max Engel und Fritz Mayr). Auch fehlte es an wissenschaftlichen Editionen der Originalhandschriften sowie an vollständigen Aufnahmen.

2003 kam es dann endlich zusammen mit Pietro Prosser an der Mandora und dem Ensemble Piccolo Concerto Wien (Leitung Roberto Sensi) zur weltweit ersten Gesamteinspielung dieser Konzerte.

Hörbeispiele und CD-Bestellung bei

http://danmoi.de/shop/index.php?main_page=index&cPath=1&zenid=507134cb3d...
oder
http://shop.orf.at/oe1/shop.tmpl?art=1705

Der Musikwissenschaftler, Lautenist und Mandoraspezialist Pietro Prosser edierte hierfür eigens das Notenmaterial neu. Auch ist er der einzige weltweit, der diese auch für die Mandora einzigartige Sololiteratur korrekt
auf rekonstruierten Instrumenten spielen kann. An dieser Stelle sei ihm tausendfach für seine wertvolle Arbeit gedankt!

Videos:

Mit folgenden Ensembles trat und trete ich ich immer wieder auf:

Roberto Sensi - Piccolo Concerto Wien (I/Hu/D)
Christophe Coin - Ensemble baroque de Limoges (F)
Neue Hofmusikkapelle Graz (A)
Dohnányi Orchestra (Hu)
Paul und Christoph Angerer - Concilium Musicum Wien (A)
Davide Rebuffa - Accademia Bugella Civitas (I)
Rainer Ullreich - Mvsica Riservata (A)
Pal Nemeth - Savaria Ensemble (Hu)

und zahlreichen anderen Ensembles.

Auftrittsorte (Auswahl):

Korkyra Boroque Festival 2017 (HR), Internationale Blockflötenfesttage Stockstadt 2017 (D), Hohenloher Musiksommer 2017 (D), Internationales Maultrommelfesival Tallinn 2016 (EST), Internationales Maultrommelfestival Jakutsk 2011 (GUS) , Internationales Maultrommelfestival Catania 2012 I), Wiener Musikverein (A), Cité de la Musique - La Villette Paris (F), Veneto Concertante (I), Palace of Arts Budapest (HU), Festival di Musica Antica Biella (I), Musiekgebouw Amsterdam (Internationales Maultrommelfestival Amsterdam 2006) (NL), Festival Mozart Rovereto (I), Opera Krasnojarsk (GUS, Sibirien), Festival di Musica Antica Urbino (I), Styriarte Graz (A), Haydnfestspiele Eisenstadt (A), Internationales Maultrommelfestival Molln 1998 (A), Stadtcasino Basel (CH), Barocktage Stift Melk (A), Radiokulturhaus Wien, Maultrommelfestival Kecskemét 2009 (Hu), Liechtensteinmuseum Wien, Klangburg Rapottenstein (A)...

bisherige Workshopleitungen für Maultrommelspiel (Auswahl):

Internationales Maultrommelfestival Tallinn 2016 (Est), Musikwerkstatt Glatt und Verkehrt 2006-2008, 2012, 2014, 2015(A), Catania Folk Festival 2010 (I, Sizilien), Universität für Musik Wien, seit 2007 (A), Bordunmusiktage Gutenbrunn, seit 1995 (A), Kurse in der Dübener Heide, 2002, 2006 (D), Pipen und Lyren Schwerin, 2000, 2006 (D), BordunmusikFest Kremsmünster 1998, 2000 (A), Volksmusikakademie Liesing 2007 (A), Bordunmusikseminar Ulten 2003 (I), Rainforest World Music Festival 2006 (Malaysia) etc.